wendepunkt Newsletter Jänner 2012
Logo

Inhalt

Was war im wendepunkt:

  • 16 gewaltige Tage
  • Eine Wohnung für Gerda S.
  • Adventlauf 2011

Was ist:

  • Finanzierung für die Studienfortsetzung
  • Frauen-Kraft-Kreis mit Gabriele Herbst

Was kommt:

  • 20 Jahre wendepunkt: "Hinter der Fassade" kommt!

Was war im wendepunkt:

16 gewaltige Tage

Ende November / Anfang Dezember finden alljährlich die internationalen Tage gegen Gewalt an Frauen statt. Auch im Jahr 2011 gab es anlässlich dieser Aktion zwischen 25. November und 10. Dezember zahlreiche Projekte und Initiativen verschiedener Organisationen und Vereine. Der wendepunkt war diesmal besonders aktiv und nahm mit nicht weniger als sieben (!) Aktivitäten am Aktionszeitraum teil.

  • Fahnenübergabe an den Bürgermeister
    Den Beginn machte die traditionelle Fahnenübergabe an Bürgermeister Bernhard Müller auf dem Wiener Neustädter Hauptplatz zum Kampagnenstart am 25. November 2011.

  • Fernsehinterview im wendepunkt
    Sehr spontan empfing Mag.a (FH) Eva Huber am 25. November 2011 ein Filmteam des ORF Niederösterreich zu einem halbtägigen Dreh in unseren Büroräumlichkeiten, bei denen ein ausführliches Interview zum Thema Gewalt in der Familie und Unterstützung durch das Frauenhaus geführt wurde. Gesendet wurde der Beitrag am Abend desselben Tages in der ORF-Sendung "Niederösterreich heute".

  • Diskussion über Gewalt gegen ältere Frauen
    Am Abend des 25. November 2011 gab es im Stadtmuseum Wiener Neustadt eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Stillhalten und unterordnen aus Angst ums Leben: Partnergewalt gegen ältere Frauen" in Zusammenarbeit mit dem Gewaltschutzzentrum NÖ.

  • Schlag auf Schlag: 16 gewaltige Infomails
    Einen besonders großen Erfolg feierte unsere Infomail-Kampagne unter dem Titel "Schlag auf Schlag: 16 gewaltige Infos". 16 Tage lang wurden Interessierte per E-Mail täglich mit aufrüttelnden Kurzinformationen rund um das Thema Gewalt im sozialen Nahraum informiert. Die Rückmeldungen aus dem Kreis der Empfängerinnen und Empfänger waren äußerst positiv – mehrere soziale Institutionen fragten an, ob sie unsere Kampagne im nächsten Jahr übernehmen dürften. Wir sind stolz und freuen uns :-)

  • Ein Film über das Frauenhaus
    Bereits im Mai 2011 war ein kleines Filmteam im wendepunkt-Frauenhaus gewesen, das die wesentlichen Eckpfeiler der täglichen Arbeit dokumentiert hatte. Gefilmt wurden die (gestellte) Aufnahme einer neuen Frau ins Frauenhaus und ein ausführliches Interview mit unserer langjährigen Mitarbeiterin DSAin Costanze Hölzl.
    Unter der Regie der österreichischen Filmemacherin Katja Schröckenstein war bis zum Beginn der "16 Tage gegen Gewalt" u. a. ein siebenminütiger Film entstanden, der ab 25. November 2011 auf der Website von dieStandard.at zu sehen war (http://diestandard.at). Die ungekürzte Version des Films (13 Minuten) wurde im November 2011 zu mehreren Sendeterminen auf Okto TV ausgestrahlt und ist in der Oktothek nachzusehen (http://okto.tv/schrittweise).

  • Frauenhaus goes Universität
    Das gesamte Team des Frauenhauses gestaltete am 29. November 2011 einen Abend im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Eine von Fünf: Gewalt und Gesundheit im sozialen Nahraum", die dieses Jahr am Department für Gerichtsmedizin der Medizinischen Universität Wien abgehalten wurde (http://www.aoef.at). Unter dem Titel "Alltag im Frauenhaus" wurden die Studierenden über zentrale Arbeitsgrundsätze, den Ablauf unserer Arbeit, statistische Daten rund um die Bewohnerinnen des Frauenhauses und die Arbeit mit den Kindern im Frauenhaus informiert. Die Studierenden zeigten sich sehr interessiert an der Thematik und sorgten für eine rege Diskussion im Anschluss.

  • Weiterbildungsveranstaltung für Beraterinnen und Berater
    Am 7. Dezember 2011 fand in den Räumlichkeiten des wendepunkt eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema "Häusliche Gewalt erkennen – benennen – informieren und verändern" statt. Mag.a (FH) Eva Huber und Dr.in Melanie Zeller wandten sich damit an Beraterinnen und Berater aus dem psychosozialen Feld, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und ähnliche Berufsgruppen, um sie für unterschiedliche Gewaltformen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die Gewalt ermöglichen, zu sensibilisieren. Gesetzliche Grundlagen und die Struktur eines Frauenhauses bildeten weitere Inhalte des Seminars.

Eine Wohnung für Gerda S.

Anfang Dezember 2011 startete der Förderverein wendepunkt einen Spendenaufruf zugunsten einer Klientin des Frauenhauses, die aufgrund unerwartet hoher Übernahmekosten dringend Geld für die Wohnungsbeschaffung benötigte. Die Klientin Gerda S. ist 50 Jahre alt, Notstandshilfebezieherin und leidet seit langer Zeit unter Depressionen. Ein Unfall im Zusammenhang mit einem epileptischen Anfall hat sie zudem arbeitsunfähig gemacht.

Viele engagierte Mitmenschen kamen unserem Aufruf schnell und äußerst großzügig nach. Innerhalb einer Woche wurde ein Betrag von insgesamt 2.660 Euro gesammelt. Gerda S. konnte damit die Wohnungskaution von 1.000 Euro bezahlen und in einem weiteren Schritt die fehlenden Möbel (Herd, Bett, Tisch) kaufen. Das restliche Geld wird – mit Gerdas Einverständnis – im Jahr 2012 monatlich als zusätzliche finanzielle Unterstützung an sie ausbezahlt.

Gerda, die das erste Mal in ihrem Leben eine derartige Großzügigkeit erlebt hat, meinte gerührt: "Ohne diese Hilfe hätte ich mich umgebracht. Jetzt sehe ich wieder ein Licht am Ende des Tunnels!"

Die Mitarbeiterinnen des wendepunkt-Frauenhauses danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern sehr herzlich für ihre Hilfsbereitschaft, insbesondere

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Sie auf den Förderverein wendepunkt aufmerksam zu machen. Auf der neuen Homepage des Fördervereins können Sie sich gerne näher über Spendenmöglichkeiten informieren: http://www.wendepunkt.or.at/foerderverein/index.htm.

Adventlauf 2011

Ende November 2011 war unser Vereinssitz in der Neunkirchnerstraße wieder Ziel und Verpflegungsstation der Läuferinnen und Läufer des Wiener Neustädter Adventlaufs. Der wendepunkt wurde mit Sach- und Geldspenden aus dieser karitativen Aktion bedacht, unser Wunschzettel wurde – so wie jedes Jahr – vollständig berücksichtigt: Schreibtisch, Toilettensanierung usw. Wir bedanken uns dafür sehr herzlich bei den Veranstalterinnen und Veranstaltern, Spenderinnen und Spendern und Läuferinnen und Läufern!

Was ist:

Finanzierung für die Studienfortsetzung

Der wendepunkt sieht es als seine Aufgabe an, neben der Evaluation der Beratungserfahrungen auch ausgewählte aktuelle Themen zu beleuchten und näher zu beforschen. Die Erkenntnisse aus diesen Forschungsarbeiten sollen interessierten Personen im Rahmen öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen zugänglich gemacht werden.

Das erste Forschungsprojekt des Vereins wendepunkt hatte sich mit der Frage auseinandergesetzt, wie "ge-gendert" wir sind, das heißt inwieweit das Konzept des Gender Mainstreaming Eingang in die Beratungstätigkeit von Institutionen im Raum Wiener Neustadt Eingang gefunden hat.

Landesrätin Mag.a Karin Scheele hatte den ersten Abschnitt dieser Studie teilfinanziert. Umgesetzt wurden mit diesen Geldern die Erstellung eines Fragebogens und eines Leitfadens für Tiefeninterviews sowie ein erster Probelauf mit den erstellten Erhebungsinstrumenten. Anlässlich des internationalen Frauentages im März 2011 wurden der Öffentlichkeit die Ergebnisse dieses Studienabschnitts im Rahmen einer Podiumsdiskussion präsentiert.

Die Detailauswertung der Studienergebnisse musste jedoch aufgrund fehlender finanzieller Mittel über sieben Monate lang auf Eis gelegt werden.
Dank des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Abteilung V/3, wurde uns die Detailauswertung sowie die Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs nun ermöglicht. Unser Bildungsbereich wird sich in den kommenden Monaten der Fortführung der Gender-Mainstreaming-Studie widmen. Über die Ergebnisse halten wir Sie gerne auf dem Laufenden!

Frauen-Kraft-Kreis mit Gabriele Herbst

Unser Seminarraum am Ferdinand-Porsche-Ring 14 wird auch an externe Personen vermietet. Wir möchten sie daher auf den Frauen-Kraft-Kreis mit Gabriele Herbst hinweisen.

"In einem Kreis von Frauen Deine Frauen-Kraft aktivieren und stärken durch Tanz und Körperarbeit. Dich entspannen bei Meditationsreisen und sinnlicher Körperwahrnehmung. Deinen Erlebnissen Gestalt verleihen durch kreative Techniken und Rituale. Deiner Spiritualität – deiner inneren Stimme – Raum zur Entfaltung geben."

Termine für den Frauen-Kraft-Kreis sind:

  • Montag, 23. Jänner 2012 – Wachsen (zunehmender Mond)

  • Montag, 27. Februar 2012 – Erblühen (Vollmond)

  • Montag, 26. März 2012 – Sich wandeln (abnehmender Mond)

  • Montag, 16. April 2012 – Sein lassen (Dunkelmond)

Kosten: 17 Euro pro Abend (alle Abende 50 Euro)
Bitte mitnehmen: Decke oder ISO-Matte, Socken, eventuell Getränk.

Organisatorische Anfragen richten Sie bitte an Herrn Gerhard Höggerl: 02622/442 54 bzw. 0699/123 675 90, gerhard.Hoeggerl@chello.at, inhaltliche Fragen direkt an Gabriele Herbst: 01/319 79 05, http://biodanzagabriele.wordpress.com.

Was kommt:

20 Jahre wendepunkt: "Hinter der Fassade" kommt!

Im Jahr 2012 feiert der Verein wendepunkt sein 20-jähriges Bestehen. Für diesen Anlass haben wir uns bemüht, die Ausstellung "Hinter der Fassade" nach Wiener Neustadt zu holen – und in Zusammenarbeit mit der Stadt Wiener Neustadt ist uns das auch gelungen. Voller Freude können wir daher bereits jetzt ankündigen, dass "Hinter der Fassade" von 11. bis 22. Juni 2012 in Wiener Neustadt zu sehen sein wird.

Die Ausstellung "Hinter der Fassade" bringt das Thema Gewalt in der Familie aus dem privaten Umfeld in den öffentlichen Raum und vermittelt Informationen zu gesellschaftlichen Ursachen häuslicher Gewalt, Gewaltdynamik, Formen der Gewalt, miterlebte Gewalt, einen geschichtlichen Rückblick über die Gesetzgebung, Einblicke in den Prozess der Hilfesuche und Möglichkeiten der Unterstützung. Ziele der Ausstellung sind die Enttabuisierung des Themas und eine breitere gesellschaftliche Sensibilisierung. Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter http://www.hinter-der-fassade.at.

Die Ausstellung richtet sich an alle interessierten Personen. Mitarbeiterinnen des wendepunkt werden Führungen durch die Ausstellung anbieten, einen Schwerpunkt setzen wir dabei in der Gewaltprävention bei Schulklassen (ab 14 Jahren).

Ausstellung "Hinter der Fassade"
Zeit: 11. Juni bis 22. Juni 2012
Ort: Fachhochschule im Zentrum (http://www.fhwn.ac.at)
Ferdinand Porsche-Ring 3
2700 Wiener Neustadt

Rund um die 20-Jahr-Feier sind eine Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen geplant, die sich derzeit in Vorbereitung befinden. Wenn Sie bezüglich unseres Jubiläums auf dem Laufenden bleiben möchten, schicken Sie uns einfach eine E-Mail an office@wendepunkt.or.at. Wir nehmen Sie gerne in unseren Newsletter-Verteiler auf und Sie werden regelmäßig upgedatet.

Unser 20-Jahr-Jubiläum wird von der Stadt Wiener Neustadt großzügig unterstützt.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at