Logo Wendepunkt
wendepunkt Newsletter April 2016

Inhalt

Was kommt im wendepunkt:

Was ist:

Was war:

Was kommt:

Das Leben, ein Traum?
Wiener Neustädter Frauentreff am 28. April

Traumstrände, Traumhäuser, Traumpartner … wovon träumen Sie? Wovon haben Sie geträumt, als Sie jung waren? Und was ist aus diesem Träumen geworden?

Beim nächsten vom wendepunkt mitorganisierten Wiener Neustädter Frauentreff am 28. April im Triebwerk haben Sie Gelegenheit, Ihre Träume zu reflektieren und neue Träume zu entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den unterschiedlichen Träumen verschiedener Epochen und Lebensphasen. Im Erzählcafé tauschen sich Mütter- und Töchtergenerationen über ihre Lebensträume und -realitäten aus, der Dialog zwischen den Generationen macht die "Traumarbeit" erst so richtig spannend. Kommen auch Sie und träumen Sie mit!

Termin: Donnerstag, 28. April 2016, 17 bis 19 Uhr
Ort: Triebwerk, Neunkirchnerstraße 65b, 2700 Wiener Neustadt

Der Eintritt ist frei, für kostenlose Kinderbetreuung ist gesorgt.

Kleine HeldInnen in Not:
Seminar zur Lebenswelt von Kindern psychisch kranker Eltern

Wenn psychisch kranke Eltern Kinder zu versorgen haben, stehen alle Beteiligten vor großen Herausforderungen. Die kranken Erwachsenen erkennen, dass sie ihre Aufgaben nicht in vollem Ausmaß wahrnehmen können. Die Kinder versuchen sich mit der Situation so gut wie möglich zu arrangieren. Ähnlich verhält es sich in Familien, die von häuslicher Gewalt dominiert sind. Hier leben gewalttätige Erwachsene mit traumatisierten PartnerInnen und Kindern in engem Kontakt. Starke Gefühle der Angst, Wut und Scham bleiben über lange Zeit unbearbeitet.

Was brauchen Familien in dieser Lage? Wie können externe Institutionen unterstützen? Wie erleben Kinder ihre psychisch kranken oder traumatisierten Eltern? Welche Auswirkungen hat häusliche Gewalt auf das Bindungsverhalten und die Entwicklung betroffener Kinder? Das vom wendepunkt organisierte Seminar bietet ausführlich Gelegenheit, diesen Fragen nachzugehen.

Termin: Mittwoch, 11. Mai 2016, 12:30 bis 15:30 Uhr
Ort: Seminarraum der ÖBV, Neunkirchnerstraße 65, 2700 Wiener Neustadt

Vortragende:

Dr.in Sabine Röckel, Fachärztin für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin sowie Psychotherapeutin und Mitinitiatorin des Projektes "KIPKE – Kinder psychisch kranker Eltern" des PSD Niederösterreich.

Unkostenbeitrag: 15 Euro

Anmeldung:

Das Seminar ist zum genannten Termin bereits ausgebucht. Gerne organisieren wir einen Zusatztermin im Herbst, bei Interesse wenden Sie sich bitte mit Betreff "Zusatztermin KIPKE" an office@wendepunkt.or.at und teilen uns Ihre Kontaktdaten mit.

Gutes Leben zwischen Anspruch und Überforderung: Workshop zur Care-Ökonomie

Es lässt sich nicht mehr ignorieren – das System der wechselseitigen Fürsorge, Versorgung, Erziehung und Pflege in Österreich ist in der Krise. Die Sorge für sich selbst, für andere und das Gemeinwohl wird oft als private und unbezahlte Tätigkeit betrachtet. Die handelnden Personen, vor allem Frauen, stehen dabei vor großen Herausforderungen und sind gleichzeitig gesellschaftlich benachteiligt.

Die Care-oder Sorgearbeit ist die Grundlage des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Da wirtschaftliches Handeln das gute Leben aller zum Ziel zu haben sollte, bildet die Sorge-Ökonomie in diesem Seminar die Basis für die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Fragen der Wirtschaft. Ausgehend von eigenen Erfahrungen beschäftigen sich die TeilnehmerInnen dieses Workshops mit der Bedeutung von Care-Ökonomie und entwickeln gemeinsam Handlungsmöglichkeiten.

Termin: Samstag, 21. Mai 2016, 14 bis 17 Uhr
Ort: Evangelisches Gemeindezentrum, Ferdinand Porsche-Ring 4, 2700 Wiener Neustadt

Workshopleiterinnen:

Eva Klawatsch-Treitl, Edeltraud Novy, Milena Müller-Schöffmann, Ursula Dullnig

Teilnahmebeitrag: 15 Euro

Anmeldung:

bis 17. Mai 2016 an joan.robinson@telering.at

Was ist:

So schmeckt die Welt:
Kochbuch der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser

Auf Initiative des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser entstand ein außergewöhnliches Kochbuch: beliebte Rezepte aus verschiedenen Ländern der Erde wurden von Frauenhausbewohnerinnen zur Verfügung gestellt, von prominenten Meisterköchinnen und Meisterköchen nachgekocht und mit deren persönlicher Note verfeinert. Gerichte von Lisl Wagner-Bacher, Sarah Wiener, Eva Rossmann, Manfred Buchinger, Stefanie Herkner und vielen mehr sind in diesem schön fotografierten Kochbuch zu finden.

Mit dem Kauf des Buches "So schmeckt die Welt" halten Sie nicht nur ein ganz besonderes Kochbuch in Händen, Sie unterstützen damit auch den Verein AÖF und die autonomen Frauenhäuser. Unter folgendem Link können Sie das Buch online bestellen. Mahlzeit und danke!

Kochbuch bestellen »

Bei Fragen zum Familienrecht …

… können Sie sich gerne an den wendepunkt wenden. Die nächsten Termine für die kostenlose juristische Beratung (Familienrecht) sind am 3. Mai, am 31. Mai und am 28. Juni 2016 jeweils zwischen 15:30 Uhr und 19 Uhr.

Die Termine werden halbstündlich vergeben, eine telefonische Voranmeldung unter 02622/825 96 ist erforderlich.

Šta? Neyi? What? Was?
Spendenaufruf für fremdsprachige Kinderbücher

Sowohl in der Frauenhausarbeit, als auch für die mobile Frauenberatung des wendepunkt in der Justizanstalt Schwarzau fehlen uns immer wieder Kinderbücher in anderen, nicht-deutschen Sprachen. Falls Sie fremdsprachige Kinderbücher, vor allem auch für die Kleinsten von 0 bis 3 Jahren spenden möchten, sind wir dafür sehr dankbar!

Kontakt: 02622/880 66 (Barbara Samstag)

Was war:

Frauen-Stärken

Am Vorabend des internationalen Frauentages gab wendepunkt-Geschäftsleiterin Elisabeth Cinatl gemeinsam mit Frauenlandesrätin Barbara Schwarz und Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer in Sankt Pölten eine Pressekonferenz. Vor einer großen Schar von Journalistinnen und Journalisten wurden die Ungleichbehandlung von Frauen in unterschiedlichen Lebensbereichen und deren Ursachen thematisiert. Gleichzeitig stellte das Land seine Initiative "Frauen-Stärken" vor, im Rahmen derer ab Herbst 2016 vier Thementage in allen Vierteln Niederösterreichs veranstaltet werden und Mentorinnen ihre weiblichen Mentees ein Jahr lang begleiten.

"Frauen müssen wissen, spüren und wahrnehmen, was sie wollen", so Elisabeth Cinatl auf der Pressekonferenz. "Nur, wenn Frauen wissen, was sie wollen, können sie auch anders auftreten. Es gibt viele verinnerlichte Bilder, etwa, dass Frauen für die Kinder und den Haushalt zuständig sind. Der Mann ist aber genauso dafür verantwortlich. Man kann die Dinge miteinander verhandeln." Anhand von Role Models würden Frauen sehen, dass das geht. Es brauche "die Einladung sowohl von Frauen als auch Männern", damit Frauen ihr Potential ausleben können. Genau.

Quirliger Markt der Möglichkeiten

Die diesjährige Frauenmesse der Stadt Wiener Neustadt in Kooperation mit dem Verein wendepunkt fand am 12. März von 10 bis 15 Uhr im BORG Wiener Neustadt statt. Die Veranstaltung war in diesem Jahr ein besonders großer Erfolg: zahlreiche Besucherinnen und Besucher genossen das umfangreiche Angebot an Information, Kulinarik und Unterhaltung (Schaukochen!), für die Kinder gab es eine Rätselrallye quer durch das Gelände. Die Erwachsenen konnten sich in stündlichen Vorträgen zum Arbeitsrecht, zu gesunder Ernährung, Sicherheit im öffentlichen Raum (ein Vortrag der wendepunkt-Frauenberatung) und zur technischen Ausbildung für junge Frauen an der HTL Wiener Neustadt informieren lassen.

Während der gesamten Veranstaltung herrschte reges Treiben, die Stimmung war äußerst positiv. Frauenstadträtin Margarete Sitz und Bürgermeister Klaus Schneeberger gestalteten die Eröffnung, politische Funktionärinnen und Funktionäre quer über alle Parteigrenzen nahmen daran teil. Die abwechslungsreichen Angebote boten Anknüpfungspunkte für intensiven Austausch und Vernetzung. Schön, wenn Frauenthemen so breit getragen werden.

Mädchen machen sich stark

Wie bereits im vergangenen Herbst angekündigt, veranstaltet der wendepunkt im Auftrag der Hil-Foundation in Wiener Neustadt Selbstverteidigungsworkshops für Mädchen und junge Frauen. Die Teilnehmerinnen werden darin für gefährliche Situationen im öffentlichen Raum sensibilisiert, vor allem aber tauschen sie untereinander Tipps zur Selbstverteidigung aus, von Mädchen für Mädchen.

Im März und April fanden bereits drei Workshops statt, gestaffelt nach unterschiedlichen Altersgruppen zwischen 12 und 25 Jahren. In Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen von Lotta Girlsbase gaben die wendepunkt-Trainerinnen Infos zu Gewalt im öffentlichen Raum, diskutierten darüber, wann und wo Mädchen mutig sind und leiteten Übungen zur Selbstwahrnehmung, zur Selbstbehauptung und -verteidigung an. Ein besonders schönes Beispiel für den lustvollen Umgang mit einem schwierigen Thema. Cool.

Wendezeiten

Die Zeiten des Wandels im Leben einer Frau: Berufseinstieg, Familiengründung, Jobwechsel, Familienkrisen, Wechseljahre und Pflegeaufgaben – mit diesen Herausforderungen beschäftigte sich eine vierteilige Veranstaltungsreihe zwischen Anfang Dezember 2015 und Ende März 2016 in Niederösterreich. Organisiert von der katholischen Frauenzeitschrift Welt der Frau, dem Referat "Generationen" des Landes Niederösterreich und der Katholischen Frauenbewegung fanden in Sankt Pölten, Wieselburg, Wiener Neustadt und Eggenburg vier äußerst gut besuchte Vortragsabende statt.

Auch der wendepunkt hatte Gelegenheit, seine Expertise zu präsentieren: Geschäftsleiterin Elisabeth Cinatl referierte an drei Abenden über das Thema Gewaltprävention für Frauen. Gewaltformen, Dynamiken der Gewalt, gesetzliche Grundlagen und Hilfsangebote in Niederösterreich wurden den aufmerksamen Hörerinnen und Hörern näher gebracht. Wer mehr lesen möchte, klickt auf folgenden Link: www.welt-der-frau.at

Weitere interessante Informationen sowie Fotos unserer Veranstaltungen finden Sie auf facebook.

Ihre Spende unterstützt Frauen und Kinder in Not - und ist steuerlich absetzbar.
Kontonummer 3715, Wr. Neustädter Sparkasse (Bankleitzahl 20267)

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im wendepunkt-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters senden Sie bitte ein E-Mail an office@wendepunkt.or.at.

Verein wendepunkt – Frauen für Frauen und Kinder
Neunkirchnerstraße 65a
2700 Wr. Neustadt
Telefon: 02622/825 96
ZVR-Nr. 83 99 12 584
office@wendepunkt.or.at
www.wendepunkt.or.at